Netzwerk für die Versorgung
schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V.

Das Kind im Fokus, die Familie im Blick

Unsere Arbeit

Der Netzwerk e.V.

Wir setzen uns für schwer­kranke Kinder, Jugend­liche und ihre Familien ein.

Unser übergeordnetes Ziel ist es, die medizinische, pflegerische und psychosoziale Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher dauerhaft zu verbessern. Dafür identifizieren wir bestehende Versorgungslücken und entwickeln gezielte Projekte, um diese Lücken nachhaltig zu schließen.

Wir betrachten nicht nur das schwerkranke Kind, sondern behalten die gesamte Familie im Blick. Denn eine schwere, chronische oder lebensverkürzende Erkrankung des eigenen Kindes belastet alle Mitglieder des Familiensystems. Wir nehmen die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen wahr und kümmern uns gleichermaßen um das erkrankte Kind, das gesunde Geschwisterkind, die Eltern und weitere Angehörige. Im Rahmen unterschiedlicher Projekte bieten wir gezielte Unterstützungen für alle Betroffenen an.

Unsere Arbeit

SAPV-KJ
Niedersachsen

Lebensverkürzend erkrankte Kinder haben das Recht auf eine spezialisierte Versorgung in ihrem eigenen Zuhause. In Niedersachsen erfolgt die Koordination und Umsetzung der sogenannten SAPV-KJ durch uns und unsere Regionalteams.

Mehr erfahren

Geschwisterkinder-
Netzwerk

Hier geht’s um die gesunden Geschwister von Kindern mit schwerer Erkrankung oder Behinderung. Für sie stellt der familiäre Alltag häufig eine besondere Herausforderung dar. Mit präventiven Angeboten möchten wir sie stärken, ermutigen und fördern.

Mehr erfahren

Trauer-Netzwerk
Niedersachsen

Wenn das eigene Kind die Diagnose einer lebensverkürzenden Krankheit erhält, beginnt für die gesamte Familie eine unvorstellbar schmerzliche Leidenssituation. Wir begleiten betroffene Familien auf ihrem Weg – kompetent, einfühlsam und professionell.

Mehr erfahren

Brückenteam im Rhein-Ruhr-Gebiet & Bergischen Land

Im Rahmen der Nachsorge müssen an Krebs erkrankte Kinder ein- bis dreimal pro Woche zur Kontrolle in die Klinik. Um die Familien zeitlich und psychisch zu entlasten, haben wir eine aufsuchende ambulante Versorgung durch das Brückenteam aufgebaut.

Mehr erfahren

Netzwerk für onkologische Fachberatung

Fünf Jahre nach einer Krebserkrankung gelten Betroffene offiziell als geheilt. Häufig treten jedoch Langzeitfolgen der intensiven Therapie auf. Wir bieten psycho­soziale und sozial­rechtliche Hilfe­stellung bei der Bewältigung unerwarteter Heraus­forderungen.

Mehr erfahren

Jede Unterstützung leistet einen wichtigen Beitrag!

Als gemeinnütziger Verein sind wir für den Fortbestand unserer inhaltlichen Arbeit auf Spenden und Förderungen angewiesen. Mit Ihrer Hilfe können wir die Situation schwerkranker Kinder und ihrer Familien nachhaltig verbessern.

Jetzt spenden

Hilfe, die ankommt.

Danke schön, dass ihr so auf unsere Kinder achtet.

Über eure Fürsorge und ‚feinen Antennen‘ bin ich als Mutter sehr glücklich. Und ich denke, auch die Kinder spüren, wie sehr ihr mit euren Herzen und Augen bei ihnen seid.

Geschwisterkinder-Netzwerk
Mutter eines Sommercamp-Geschwisterkinds

Arbeit, die Mut macht.

Wir wertschätzen jede Situation, die mit diesem schweren Weg einhergegangen ist.

Wir schauen wie durch eine Lupe das ganze Geschehen noch einmal an. Das hat, so mein Gefühl, eine heilende Wirkung – im Sinne von: Etwas Zerbrochenes wird wieder ganz. Es ist beeindruckend, welche Entwicklung diese Mutter durchläuft, wie ihre Ressourcen zum Vorschein und zum Tragen kommen, wie sie sich öffnet in unseren Gesprächen – es ist einfach unglaublich.

Trauer-Netzwerk Niedersachsen
Eine Trauerbegleiterin über ihre Begleitung einer verwaisten Mutter

Hilfe, die ankommt.

Unsere Tochter fühlt sich viel besser, sicherer und geschützter.

Es ist für sie nicht so ‚gruselig‘ wie in der Klinik. Bei uns zu Hause ist es definitiv viel angenehmer. Auch für uns als Eltern ist es eine ganz andere Atmosphäre.

Brückenteam
Ein Elternpaar über die ambulante Versorgung

Hilfe, die ankommt.

Unsere Tochter ist zu Hause in unseren Armen verstorben.

Wir sind sehr froh, dass wir uns für diesen Weg entschieden haben, und extrem dankbar für die Möglichkeit, dass wir in unserem eigenen Zuhause Abschied von unserer Tochter nehmen konnten. Auch ihre Geschwister konnten sich in Ruhe und geschützt von ihr verabschieden.

SAPV-KJ Niedersachsen
Ein Elternpaar über den begleiteten Abschied von ihrer Tochter

Der Funke, der überspringt.

Man hat beim kompletten Team gemerkt, wie viel Herzblut in dem Projekt steckt.

Es war ein großartiger Abend – einfach toll! Vielen Dank für die Mühe und euer Engagement.

Trauer-Netzwerk Niedersachsen
Eine Teilnehmerin der Veranstaltung „Die richtig guten 60 Minuten“

Aktuell im Netzwerk

Palliative Care bei Kindern

Qualifzierungsmaßnahme für die stationäre und häusliche Versorgung in der Kinderkrankenpflege

Weiterlesen

420 Kilometer für den guten Zweck

Wie all die Jahre zuvor wurde das Benefizschwimmen musikalisch begleitet. Die 22-köpfige Bigband der Tierärztlichen Hochschule „Rocking Vets“ versetzte das Annabad in launige Partyatmosphäre. Die Big Band-Teilnehmer und die Gäste hatten sichtlich Spaß an diesem Auftritt.

Weiterlesen

VW unterstützt das MHH-Brückenteam

Die Mobilität des MHH-Brückenteams für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen ist weiterhin gesichert

Weiterlesen