Sie sind hier: Start » SAPV-KJ » Was ist die SAPV-KJ?

SAPV-KJ – Was ist das eigentlich?

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche

Lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche haben das Recht auf eine spezialisierte Betreuung im häuslichen Umfeld, die SAPV-KJ. Verankert im § 37b SGB V im GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz ist die SAPV-KJ seit April 2007 ein eigenständiger Leistungsanspruch für gesetzlich Krankenversicherte mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden oder weit fortgeschrittenen Erkrankung bei einer zugleich begrenzten Lebenserwartung.

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung wird bei Bedarf unterstützend zur allgemeinen Palliativversorgung erbracht. Im Sonderfall der pädiatrischen SAPV ist laut Gesetzgeber den „besonderen Belangen von Kindern“ Rechnung zu tragen. Gegenüber den Erwachsenen gelten – bspw. mit Blick auf das Krankheitsspektrum oder die Symptompräsentation, aber auch im Umgang mit der gesamten Familie – zahlreiche Besonderheiten. Für die Erfüllung der SAPV-KJ bedarf es daher spezieller pädiatrischer Palliative Care Teams.


Die SAPV-KJ in Niedersachsen

In Niedersachsen wird die SAPV-KJ zentral von der zu unserem Verein gehörigen „Betreuungsnetz schwerkranker Kinder UG(h)“ gesteuert. Unser Koordinierungsbüro mit Sitz in Hannover ist für sämtliche administrative und organisatorische Aufgaben zuständig und koordiniert insgesamt sechs Regionalteams in Niedersachsen, um die Leistung flächendeckend im ganzen Bundesland realisieren zu können.

Im Bedarfsfall bauen wir ein individuelles Versorgungsnetz rund um die Bedürfnisse des betroffenen Kindes und seiner Familie auf. Die spezialisierten Versorgungsteams setzen sich aus medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Fachkräften zusammen und unterstützen die betroffenen Familien in Krisensituationen bis hin zum Tod des Kindes in ihrem eigenen Zuhause.